Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Allgemeine Einweisung - An der Kasse


Audiodatei zum Download (mp3 - 2120 kB)

 

Die Hauptrouten im Britzer Garten, Asphalt-, Kies- und Kopfsteinpflasterwege, werden zum größten Teil beidseitig von einer Reihe aus Granit-Pflastersteinen begrenzt, die eine gute Randorientierung abgibt. Einige Hauptwege haben zusätzlich beidseitig einen mit Granit-Pflastersteinen eingefassten Kieswegstreifen, der das Abkommen vom Weg signalisiert.

 

Bei der Orientierung muss mit gelegentlich aufgestellten Abfallkörben und Blumenkübeln am Wegesrand gerechnet werden. Auch ragen hier des Öfteren kleine Zweige in den Weg. Es wird darauf hingewiesen, dass die Wege möglicherweise in Reichweite der zahlreichen Rasensprenger liegen, die im Sommer bis zum frühen Nachmittag in Betrieb sind. Das Verkehrsaufkommen im Britzer Garten, natürlich ausschließlich Betriebsverkehr, ist nicht zu unterschätzen. Vom Elektrokarren bis zum schweren Radlader ist hier alles Mögliche unterwegs. Es wird aber ausnahmslos langsam gefahren.

 

Im Britzer Garten verkehrt eine historische Schmalspurbahn, deren Rundkurs den gesamten Park durchzieht. Sie fährt nicht viel schneller als flottes Lauftempo und ist nicht zu überhören.

 

Der akustische Spazierweg durch den Park ist in Tracks unterteilt, die zwischen der Beschreibung der einzelnen Stationen und der sie verbindenden Wegstücke wechseln. Die Stationen bieten sich als Hörort für die jeweils folgende Wegbeschreibung an. Wer die Wegsequenzen mit freien Ohren gehen will, muss sich die Beschreibung einprägen. Vielleicht ist hierfür ein mehrmaliges Anhören notwendig.

 

Eine gute Orientierung auf den Parkwegen erfordert eine wesentlich differenziertere Beschreibung als im öffentlichen Straßenland, deren genaue Befolgung aber zum gewünschten Ziel führen wird. Die Meterangaben, besonders bei längeren Wegsequenzen, dienen zur allgemeinen Orientierung. Sie vermitteln also nur einen Eindruck der Gesamtlänge einzelner Etappen. Die Schrittangaben dagegen müssen genau befolgt werden. Um zu verhindern, dass Sie in einen falschen Abzweig geraten, ist jeweils angegeben, an welchem Wegrand wir uns orientieren.
Diese Wegbeschreibungen wurden nicht von unserer Wegbeschreibungsgruppe, sondern vom Autor erstellt. Alle Wege wurden von blinden Testpersonen ohne Begleitung abgegangen.

 

Die Wegbeschreibungen werden durch allgemeine Hinweise zur Ordnung des Landschaftsraums ergänzt. So ergibt sich ein Gesamtbild des Parks und eine Gesamtorientierung für den Besucher.