Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Kontakt: Audiodatei zum Download (mp3 - 686 kB)
Text: Audiodatei zum Download (mp3 - 2445 kB)
Tastbeschreibung: Audiodatei zum Download (mp3 -3139 kB)
Wegbeschreibung: Audiodatei zum Download (mp3 - 2336 kB)


Kontakt:


Alt Köpenick 21
12 55 5 Berlin
Telefon: Tourismusverein Köpenick: 030/ 64 16 74 31


Öffnungszeiten:
Die Öffnungszeiten sind variabel und saisonabhängig und sollten daher unbedingt vorab telefonisch erfragt werden.


Der Hauptmann von Köpenick - Eine kostenlose Aufführung und ein Denkmal direkt vor dem Rathaus


Im Extrablatt des Cöpenicker Tageblattes vom 17. Oktober 1906 konnte man folgendes lesen: "Ein Gaunerstückchen, äußerst frech und raffiniert ausgesonnen und verwegen in Szene gesetzt, daher erst viel später als ein solches erkannt, brachte gestern die Gemüter der Stadt Cöpenick in Aufregung. Einzelheiten der ganzen Begebenheit sind so unaussprechliche und oft so groteske, dass man an der Wahrheit der ganzen Geschichte zweifeln müßte, wenn man es selbst nicht mit angesehen. Wenn man bedenkt, daß es einem geriebenen Hochstapler, der sich in eine Offiziersuniform gesteckt, gelungen ist, zwölf Soldaten auf ihrem Wege von der Wache nach der Kaserne in Berlin anzuhalten und auf seinen bloßen Befehl hin nach Cöpenick zu dirigieren, dort das Rathaus zu besetzen, den Bürgermeister, Oberstadtsekretär und Stadtkassenrendanten festzunehmen und dann mit der 'beschlagnahmten' Kasse unbehelligt zu entkommen, so kann man sich eines Kopfschüttelns nicht erwehren."


Der Eulenspiegel des wilhelminischen Militärstaates - der Schuster Friedrich Wilhelm Voigt - sorgte mit seiner Köpenickiade im Oktober 1906 für Furore. Von Mai bis September jeweils mittwochs und samstags und von Oktober bis April nur samstags um 11.00 Uhr marschiert die Garde des legendären Hauptmanns von Köpenick vor dem historischen Rathaus in der Köpenicker Altstadt auf. Der alte Husarenstreich wird in einer ca. 20-minütigen Aufführung durch den Tourismusverein Köpenick mit viel Witz und urberliner Charme auf offener Straße zur Aufführung gebracht. Man kann hautnah miterleben, wie Bürgermeister Georg Langerhans verhaftet und die Stadtkasse konfisziert wird.


Seit 1996 steht direkt neben dem Haupteingang zum Rathaus Köpenick eine lebensgroße Bronzestatue des Hauptmanns von Köpenick. Unsere Tastbeschreibung finden Sie im Anschluss.

Stand 2016


Tastbeschreibung vom Denkmal des Hauptmann von Köpenick.


Das Denkmal des Hauptmanns von Köpenick wurde 1996 vor dem Rathaus Köpenick aufgestellt. Die Figur hat der Armenier Spartak Babajan entworfen und ist von der Kunstgießerei Seiler in Bronze gegossen worden. Es gibt eine Gedenktafel am Rathaus und die Wachsfigur bei Madame Tussauds.


Die Statue ist etwa 1,75 Meter groß und steht am rechten Treppenaufgang mit dem Rücken zum Rathaus und Standesamt von Köpenick. Besucher können der Figur sozusagen direkt ins Auge blicken. Der Hauptmann ist ein beliebtes Fotomotiv bei Hochzeiten und wird deshalb vom Hausmeister regelmäßig gereinigt.


Beginnen Sie ihre Tasterkundung am besten oben vom Kopf aus.


Die runde Offiziersmütze mit dem knopfähnlichen Abzeichen in der Mitte hat einen kleinen Schirm an der Vorderseite. Unterhalb des Schirms lässt sich das ausgemergelte Gesicht eines in die Jahre gekommenen älteren Herrn ertasten.
Die offenen Augen blicken gerade aus und man spürt die Tränensäcke und die eingefallenen Wangen.
Der Hauptmann trägt, wie zur damaligen Zeit üblich Oberlippenbart, der zu beiden Seiten spitz ausläuft. Tasten sie sich jetzt abwärts bis zu den Schultern. Auf den Schulterklappen erspüren sie knopfähnliche Abzeichen, die den Offiziersrang anzeigen.


Kehren sie nun zum Hals zurück. Der kleine Stehkragen liegt an und der Mantel, auch Offiziersrock genannt ,  ist mit 2 Knopfreihen und jeweils 6 Knöpfen geschlossen. Wenn sie die Knopfreihen abwärts gleiten, treffen sie auf einen etwa 5 cm breiten Gürtel mit einem ovalen und dem Buchstaben W verzierten Koppel in der Mitte. Die Manteltaschen befinden sich beidseitig etwa 5 cm unter dem Gürtel. Die Manteltaschen sind geschlossen. Die Arme des Hauptmanns liegen an und sind leicht gebeugt.


An seiner linken Seite trägt der Hauptmann von Köpenick einen langen und geraden Offiziersdegen der bis zum Boden reicht. Seine linke Hand umfasst den Griff, der mit einem geschwungenen Halbkreis als Fingerschutz verziert ist. Als Waffenschmuck hängt eine geflochtene Kordel 20 cm mit Glocken ähnlichem Ende herab.
Der rechte Arm der Figur zeigt leicht nach vorne, als wollte er einem die offene Hand reichen. Dass viele Besucher diese Gelegenheit nutzen, zeigt das blankpolierte Metall.


Der Mantel endet kurz unter dem Knie. Mit dem rechten Bein steht der Hauptmann auf der ersten Stufe zum Rathaus, so dass der einladende Charakter der Figur noch betont wird. 

Als wolle er sagen: Schön, dass sie da sind. Gehen wir hinein!



Wegbeschreibung vom Zentralpunkt/Sternverteiler Bushaltestelle Schlossplatz Köpenick Linie  165 in Fahrtrichtung U-Bahnhof Märkisches Museum zum Aufführungsort „ Der Hauptmann von Köpenick“, vor dem Ratskeller, Alt-Köpenick 21, 12 55 5 Berlin.
 

Begriffserklärungen und Erläuterungen zu den Wegbeschreibungen finden Sie hier auf unserer Seite.


Linker Hand Buswartehäuschen. Rechter Hand Müggelheimer Straße. Wenige Schritte weiter. Links entlang. Einige Meter weiter ( rechter Hand wadenhoher Metallzaun, zwei Parkbänke; Achtung: linker Hand dienstags, donnerstags und freitags 10:00-17:00 Uhr Markt-Möblierung!) bis zur Metallbaumscheibe. Wenige Schritte weiter (Achtung: Laternenpfahl!; rechter Hand dritte Parkbank). Rechts entlang. Linker Hand Grünstraße.


Etwa 30 Meter weiter (Achtung: Häuser- und Straßenkante möbliert!). Rechter Hand Grünflächenkante. An der Kante orientieren. Einige Meter weiter bis zum zweiten Metallpfahl. Links entlang. Wenige Schritte weiter. Die Grünstraße ist wie eine Einfahrt gepflastert. Die Grünstraße überqueren. Achtung: Fahrradständer!


Rechter Hand Böttcherstraße. Links entlang. Linker Hand Grünstraße. Etwa 50 Meter weiter (Achtung: Häuser- und Straßenkante möbliert!) dem rechtsbiegenden Straßenverlauf bis zur T-Kreuzung Grünstraße/Straße Alt-Köpenick folgen. Die Straße Alt-Köpenick ist wie eine Einfahrt gepflastert. Rechts entlang.


Linker Hand Straße Alt-Köpenick. Etwa fünfzehn Meter weiter. Achtung: Häuserkante möbliert! Wenige Schritte weiter bis zum Ende der Möblierung. An der Straßenkante orientieren. Etwa 30 Meter weiter ist der Aufführungsort „Der Hauptmann von Köpenick“.