Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Kontakt: Audiodatei zum Download (mp3 - 1592 kB)
Text: Audiodatei zum Download (mp3 - 3116 kB)
Wegbeschreibung: Audiodatei zum Download (mp3 - 1706 kB)


Kontakt:


Café Bleibtreu
Bleibtreustraße 45
10 62 3 Berlin
Telefon: 030 / 88 14 75 6
Telefax: 030 / 31 01 55 23


Internet: www.cafe-bleibtreu.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Öffnungszeiten:
Sonntag bis Donnerstag: 9.00 Uhr bis 0.30 Uhr nachts
Freitag und Samstag: 9.00 Uhr bis 1.30 Uhr nachts


Café Bleibtreu


Dies ist ein Ort zum Relaxen und Zeitung zu lesen, aber auch um warme Sommerabende inmitten des regen Treibens im Herzen von Charlottenburg zu genießen.


So ruhig ging es hier nicht immer einher. Anfang der siebziger Jahre beschossen sich in der Nähe des Cafés am hellichten Tag konkurrierende Drogenbanden mit Maschinenpistolen. Seither hieß die Straße im Volksmund nur noch „Bleitreustraße“. Der Boss einer der Banden, der legendäre Berliner Gangster Klaus Speer, war Stammgast im Café Bleibtreu wie andere Halbweltgrößen, aber auch Künstler, vor allem Lebenskünstler. An dieser Stelle sei einer erwähnt: Oskar Huth alias Haupt, Dichter, Grafiker, Maler – und Passfälscher, der stets, wie aus dem Ei gepellt, Anzug, Weste, Fliege und einen Spazierstock trug. Während der Nazizeit hatte er Blankoausweise und Lebensmittelmarken für verfolgte Juden und Kommunisten hergestellt. Nach dem Krieg schloss er sich der künstlerischen Boheme in Berlin an und bezeichnete sich selbst als „Freischaffender Kunsttrinker“.


Heute trifft man im Café unter anderen Gästen Studenten und Rucksackreisende.


Die Speisen sind frisch und lecker zubereitet, bei einer reichhaltigen Auswahl: vom Frühstück a la carte bis zum Abendgericht. 6 bis 15 Euro pro Mahlzeit muss man einplanen, das Fassbier (0,2 Liter) wie alkoholfreie Kaltgetränke (0,2 Liter) kosten zirka 2 Euro, der Espresso 1,90 Euro. Samstags, sonntags und feiertags wird zum Brunch ein reichhaltiges Buffet für 11,50 Euro pro Person angeboten, Kinder bis 10 Jahre zahlen die Hälfte.


Die Ausstattung des Lokals hat ein wenig Patina angesetzt. Man spürt, dass hier schon so manche Abende vergangen sind. Ein wenig ungewöhnlich mag die im Lokal stehende rote Londoner Telefonzelle erscheinen, vielleicht wie die Geschichte des Cafés selbst.


Betritt man das Lokal befindet sich geradezu auf der linken Seite der Schanktresen, rechts davon der Gastraum mit etwa 20 Tischen. Im Sommer werden im Außenbereich vor dem Café weitere Tische aufgestellt. Der Weg zu den Toiletten führt vom Eingang einige Schritte nach rechts, dann nach links und  einige Schritte eine Rampe empor. (rechts, erst Herren, dann Damen).


Blinde und sehbehinderte Gäste sind herzlich willkommen, auch mit Hund. Am Eingang rechts in Hüfthöhe befindet sich ein Klingelknopf für Rollstuhlfahrer, den auch Blinde benutzen können.

Stand 2016


Wegbeschreibung vom S-Bahnhof Savignyplatz (S 5, S 7, S 75) zum Café Bleibtreu, Bleibtreustraße 45, 10 62 3 Berlin.


Begriffserklärungen und Erläuterungen zu den Wegbeschreibungen finden Sie hier auf unserer Seite.


Am Leitsystem bis zum Ende des Bahnsteiges in Fahrtrichtung Ostkreuz. Wenige Schritte weiter. Der Treppenabgang endet in einer Eingangshalle. Wenige Schritte weiter. Achtung: Blumenhändler! Links entlang. Einige Meter weiter bis zum Ausgang.


Wenige Schritte weiter bis zur Fußgängerpassage Else-Ury-Bogen. Links entlang. Etwa zwanzig Meter weiter (Achtung: beide Häuserkanten möbliert!) bis zum Ende der Passage. Die Häuserkante überqueren. Links entlang. Rechter Hand Bleibtreustraße. Etwa 150 Meter weiter (Achtung: Häuser- und Straßenkante möbliert! Poller!) bis zur aufgeteerten Einfahrt. Poller. 180-Grad-Drehung. Linker Hand Bleibtreustraße. Etwa 30 Meter weiter (Achtung: Häuser- und Straßenkante möbliert! Poller!) ist das Café Bleibtreu.


Fußmatte. Stufe. Metallener Fußabtreter. Glastür nach innen versetzt. Diagonaler Metallgriff.