Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Kontakt: Audiodatei zum Download (mp3 - 1462 kB)
Text: Audiodatei zum Download (mp3 - 3192 kB)
Wegbeschreibung: Audiodatei zum Download (mp3 - 1352 kB)


Kontakt:


Zillemarkt
Bleibtreustraße 48 a
10 62 3 Berlin
Telefon: 030/ 88 17 04 0
Telefax: 030/ 82 65 99 8


Internet: www.zillemarkt.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 12.00 Uhr bis Mitternacht
Samstag, Sonntag, Feiertage: 10.00 Uhr bis Mitternacht


Café-Restaurant Zillemarkt


„Pinselheinrich“ Zille war wohl nie in diesem Lokal; mit ihm hat der „Zillemarkt“ eigentlich nichts zu tun. Aber mit seinem „Milljöh“. Das war mal eine Arbeiterkneipe, anno dazumal, als noch Kutschen durch Berlins Straßen fuhren. Die wurden damals im Hinterhof abgestellt, wo sich jetzt der gemütliche Biergarten befindet. Von den Kutschen zeugt noch heute die Einfahrt mit „Katzenkopf-Pflaster“, die sich durch die ganze Kneipe zieht. Die Kutscher „parkten“ damals am Tresen und tranken zillegerecht Molle und Korn.


Das war mal eine Studentenkneipe, in den siebziger Jahren. Aus dieser Zeit ist jede Menge Trödel übrig geblieben (die ehemalige Apotheker-Anrichte als Schrank hinterm Tresen, ein paar Londoner Baulaternen und sogar eine echte rote, englische Telefonzelle). Damals trödelten alle, aber nicht nur: 1971 sang hier eine anarchistische Skiffle-Band zu den Klängen von „Glory, Glory Hallelujah“: „Wir füllen unser’n Wannsee mit dem Blut der CDU!“ Da kam tatsächlich die Polizei! Wilde Zeiten, aber längst vorbei.


Heute ist der „Zillemarkt“ eine gemütliche, gutbürgerliche Kneipe. Viele Touristen genießen hier die urige Berliner Atmosphäre. Hier sitzt man und frau bequem am Tresen, wie einst die Kutscher oder die Studenten bei Molle und Korn. Im Sommer locken der beschauliche, grüne Biergarten im Hof oder aber das quirlige „Streetlife“ der Bleibtreustraße, das man von der Terrasse genießen kann. Dann begreift der Gast den Werbespruch des Lokals: „Der Zillemarkt gehört zu Berlin wie das Brandenburger Tor und die Spree.“


Das Restaurant wird von blinden Gästen gerne besucht. Auch eine bekannte blinde Sängerin ist hier schon seit ihrer Kindheit Gast. Vom Eingang aus links (Achtung Stufe!) befinden sich mehrere Tische. Geradezu links zieht sich der lange Tresen mit Barhockern. Rechts auf einer Erhöhung (Achtung: Stufen!) stehen weitere Tische. Hinten ist ein weiterer großer Gastraum, durch den der Besucher in den Biergarten gelangt.
Um die Toiletten zu erreichen, muss man durch das Restaurant hindurch, die hintere Tür rechts öffnen und in einem dahinter gelegenen Gang zwei Stufen nach oben (rechts erst Herren, dann Damen).


Ein paar Preise als Richtlinie: Ein halber Liter Berliner Pilsener 3,80 Euro, Kaffee Latte Macchiato 3,80 Euro, Zillemarkt-Frühstück 8,50 Euro, diverse Speisen zwischen 4 Euro und 15 Euro. Eine Alt-Berliner Kartoffelsuppe gibt’s für 4,50 Euro.

Stand 2016


Wegbeschreibung vom S-Bahnhof Savignyplatz (S 5, S 7, S 75) zum Café-Restaurant Zillemarkt, Bleibtreustraße 48 a, 10 62 3 Berlin.

 

Begriffserklärungen und Erläuterungen zu den Wegbeschreibungen finden Sie hier auf unserer Seite.


Am Leitsystem bis zum Ende des Bahnsteiges in Fahrtrichtung Ostkreuz. Wenige Schritte weiter. Der Treppenabgang endet in einer Eingangshalle. Wenige Schritte weiter. Achtung: Blumenhändler! Links entlang. Einige Meter weiter bis zum Ausgang.


Wenige Schritte weiter bis zur Fußgängerpassage Else-Ury-Bogen. Links entlang. Etwa zwanzig Meter weiter (Achtung: beide Häuserkanten möbliert!) bis zum Ende der Passage. Die Häuserkante überqueren. Links entlang. Rechter Hand Bleibtreustraße. Etwa 40 Meter weiter ist das Café-Restaurant Zillemarkt. Achtung: Häuser- und Straßenkante möbliert!


Metall-Glasfront. Tür nach innen versetzt. Klinke.

Stand 2016