Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Musikinstrumenten-Museum – kurze Einführung


Audiodatei zum Download (mp3 - 1610 kB)


Das Musikinstrumenten-Museum in Berlin ist ein Hochgenuss für Spezialisten. Die Sammlung des Museum umfasst etwa 3500 Musikinstrumente der europäischen Kunstmusik vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. In der Ausstellung werden 800 Instrumente gezeigt. Während der Führung gibt es einen Streifzug durch die Musikgeschichte und viel zu hören. Leider wenig anzufassen, da die wertvollen Instrumente aufwendig und kostspielig restauriert wurden und werden.

Öffentliche Führungen finden Samstag 11.00 Uhr mit anschließender Vorführung der Wurlitzer Orgel und Donnerstag 18.00 Uhr statt. Gruppenführungen können nach Terminabsprache vereinbart werden. Hier werden von Wissenschaftlern des Museums oder geschulten freien Mitarbeitern die Instrumente erklärt und gespielt -immer abgestimmt auf die Bedürfnisse der Besucher.

 

Regelmäßig finden Konzerte unterschiedlichster Stilrichtungen statt. Im Rahmen der Konzertreihe „Alte Musik“ wird vorwiegend Musik des 17. bis 19. Jahrhunderts auf historischen Instrumenten präsentiert, wobei immer versucht wird, die Instrumente aus der Sammlung des Museums mit einzubeziehen. Grundgedanke der Reihe „Jour fixe“ ist es, jungen Musikerinnen und Musikern der Musikhochschulen die Möglichkeit zu geben, ihr Können unter Beweis zu stellen. Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei.

Wenn Sie einen Termin für eine Gruppenführung vereinbaren wollen oder an einem musikalischen Ausflug interessiert sind, wenden Sie sich an Frau Elvira Schmiel
Telefon: 030 / 254 81 139
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Homepage: www.sim.spk-berlin.de