Drucken

Polnische Lebensmittel

Linkliste mit Geschäften und Cafés zu Polnischen Lebensmitteln auf dieser Seite



Laden und Café - Maly Ksiaze

Kontakt: Audiodatei zum Download (mp3 - 254 kB)
Text: Audiodatei zum Download (mp3 - 828 kB)
Wegbeschreibung: Audiodatei zum Download (mp3 - 524 kB)


Kontakt

Polnische Lebensmittel - Laden und Café „Maly ksiaze"
Auf deutsch: Kleiner Prinz
Lilienthalstraße 6
10 96 5 Berlin


Telefon: 030 / 62 90 80 68

Internet: www.maly-ksiaze.de
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Öffnungszeiten:
Montag bis Dienstag 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Mittwoch bis Samstag 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Sonntag 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Laden und Café "Maly ksiaze"

Warum in die Ferne schweifen - auch in Berlin kann man viele kleine kulinarische Welten entdecken, ohne die Stadt zu verlassen. Das „Maly ksiaze" - auf deutsch „Der kleine Prinz", befindet sich im Kreuzberger Kiez, gleich neben dem U-Bahnhof „Südstern“ und ist eine Fundgrube für Liebhaber polnischer Küche. Schon die großen Fenster laden zum Hineingehen ein. „Maly ksiaze“ ist eine Mischung aus Café und Lebensmittelladen.


Der Kunde überwindet eine Stufe und befindet sich schon im Café. Gleich links ist eine Bar, auf der rechten Seite ein Raum, der Platz für etwa 30 Personen bietet. Alle Räume sind sehr hell und die Einrichtung ist in einem angenehmen braunen Farbton gehalten.


Bei leckerer Torte, ofenfrischem Kuchen (beides ein Genuss) und duftendem Kaffee oder auch bei einem Glas Bier lässt es sich hier in gemütlicher Atmosphäre verweilen und entspannen. Darüber hinaus werden verschiedene kleine Gerichte wie Kroketten oder polnische Suppen angeboten. Am Wochenende sollte man ein bisschen Zeit und Geduld mitbringen, denn das Café ist auch ein kommunikativer Treff für viele Berliner und Polen um Neuigkeiten auszutauschen oder neue Kontakte zu knüpfen. In der wärmeren Jahreszeit kann es sich der Kunde auf der grünen Terrasse gemütlich machen. Das Café wird auch als kleine Bühne für verschiedene literarische Lesungen oder musikalische Auftritte genutzt. Das Programm erfährt der Besucher telefonisch oder im Internet unter: www.maly-ksiaze.de


Am Tresen vorbei, gelangt der Kunde in den angrenzenden Lebensmittelladen. Hier gibt es eine kleine, aber feine Auswahl an polnischen Produkten aus verschiedenen Regionen Polens. Wurstwaren wie Krakauer oder Wacholderwurst sowie gekochten oder geräucherten Schinken. In der Käsetheke findet man neben Schichtkäse auch den berühmten geräucherten Bergkäse aus dem Tatragebirge. Wenn es schnell gehen soll, finden sich hier auch Fertiggerichte und Tiefkühlkost. Der Renner unter den Kühlprodukten sind natürlich „ Pierogi“, herzhaft oder süß gefüllte Teigtaschen. Da auch in Polen sehr gern und viel Süßes gegessen wird dürfen in diesem Geschäft auch die berühmten polnischen Süßigkeiten nicht fehlen. Ein Klassiker ist die „Vogelmilch“ – mit Milchschaum gefüllte Schokoriegel und auch die Pflaumen in Schokolade sollte jeder einmal probiert haben.


Das Personal lässt sich viel Zeit für jeden Gast, ist sehr freundlich und professionell. Der Besuch in diesem originellen Lokal ist jedes Mal eine individuelle und besondere Erfahrung.



Wegbeschreibung vom U - Bahnhof Südstern ( U7 ) zum polnischen Lebensmittelgeschäft und Café „Maly ksiaze“, Lilienthalstraße 6, 10 99 5 Berlin


Am Leitsystem bis zum Ende des Bahnsteiges in Fahrtrichtung Spandau. 180 Grad – Drehung. Etwa 20 Meter weiter bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Der Treppenaufgang endet in einer Eingangshalle. Rechter Hand Glasfront. Links entlang . Etwa 15 Meter weiter bis zum Ausgang. Rechts entlang. Rechter Hand Bahnhofsgebäude. Einige Meter weiter bis zum Ende des Bahnhofgebäudes. Rechts entlang. Linker Hand Körtestrasse. Einige Meter weiter bis zur Stern – Kreuzung Körtestrasse / Straße Hasenheide. An der nicht barrierefreien Ampel die Straße Hasenheide mit Fahrradwegen und breitem Mittelstreifen überqueren. Wenige Schritte weiter. Linker Hand Lilienthalstraße. Einige Meter weiter bis zur T – Kreuzung Lilienthalstraße / Straße Südstern. Achtung: Poller! Achtung: Die Straße Südstern ist wie eine Einfahrt gepflastert! Die Straße Südstern überqueren. Achtung: Poller! Linker Hand Lilienthalstraße. Einige Meter weiter Achtung: Fußweg mit Fahrradweg!. Linker Hand Lilienthalstraße. Etwa 50 Meter weiter (Achtung: Fußgängerweg mit Fahrradweg!) bis zum schmiedeeisernen Zaun. 180 Grad - Drehung. Rechter Hand Lilienthalstraße. Wenige Schritte weiter. Links entlang. Einige Meter weiter (Achtung: Terrasse möbliert!) ist der Eingang zum polnischen Lebensmittelgeschäft „Maly ksiaze“. Metallener Fußabtreter. Stufe. Glastür. Klinke


Polnische Feinkost Häusler

Kontakt: Audiodatei zum Download (mp3 - 627 kB)
Text: Audiodatei zum Download (mp3 - 962 kB)
Wegbeschreibung: Audiodatei zum Download (mp3 - 367 kB)


Kontakt:

Polnische Feinkost Häusler
Residenzstraße 34
13 40 9 Berlin
Telefon: 030 / 89 40 88 42
Internet: www.polskashop.de
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr


Polnische Feinkost Häusler

Das Familienunternehmen Häusler für polnische Lebensmittel existiert schon seit über fünf Jahren. In Reinickendorf ist es schon zu einer festen Institution und einem echten Geheimtipp geworden, den die Anwohner nicht mehr missen möchten. Auch Dank der sehr natürlichen, freundlichen und lockeren Art der Ladenbesitzerin, die jeden ihrer Kunden, wie einen alten Bekannten behandelt.


In dieser angenehmen, familiären Atmosphäre findet der Kunde auf einer 40 Quadratmeter großen Verkaufsfläche hochwertige, klassische polnische Feinkostprodukte. Natürlicher Geschmack, frische Zutaten ohne Chemie und eine sehr hohe Qualität der angebotenen Produkte ist in diesem Geschäft eine Selbstverständlichkeit. Neben verschiedenen Wurstsorten, wie der bekannten Krakauer und Schinkendelikatessen, kann der Kunde hier auch täglich frisch gelieferte Backwaren, Molkereiprodukte, Obst und Gemüse direkt vom Bauernhof oder die vielen süßen Leckereien aus dem östlichen Nachbarland kaufen.


Sehr beliebt bei den Kunden sind frisch zubereitete Rohkostsalate oder tiefgekühlte gefüllte Teigtaschen. Und alles zu ausgesprochen humanen Preisen. Darüber hinaus werden auch kulinarische Kundenwünsche erfüllt und auf Wunsch nach Hause geliefert. Und wer auf den Geschmack gekommen ist und zu Hause selbst polnisch kochen möchte, bekommt hier alle Zutaten nebst Tipps für die Zubereitung. Die große Resonanz und die Zufriedenheit der Kunden bewog die Familie, zwei weitere Geschäfte in Berlin zu eröffnen.


Da unter den Stammkunden auch Blinde und Sehbehinderte sind, ist das Personal im Umgang mit dieser Personengruppe vertraut. Die Kunden werden individuell, einfühlsam und geduldig bedient. In diesem Laden fühlt sich jeder Kunde willkommen.


Wegbeschreibung von U - Bahnhof Franz-Neumann-Platz (U8) zum Polnische Feinkost Häusler, Residenzstraße 34, 13 40 9 Berlin


Achtung: Kein Leitsystem vorhanden! Ausgang am Ende des Bahnsteiges in Fahrtrichtung Wittenau. Der erste Treppenaufgang endet auf einer Zwischenebene. Etwa 20 Meter weiter. Links entlang. Einige Meter weiter. Der zweite Treppenaufgang endet in einem überdachten Eingangsbereich. Rechts entlang. Wenige Schritte weiter. Links entlang. Rechter Hand Residenzstraße. Etwa 100 Meter weiter (Achtung: Häuserkante möbliert!) bis zur Plus – Kreuzung Residenzstraße / Stargardstraße. Achtung Poller! Die Stargardstraße überqueren. Rechter Hand Residenzstraße. Etwa 50 Meter weiter (Achtung: Häuserkante möbliert!) bis zur Durchfahrt. Links entlang. Einige Meter weiter Achtung: Tür öffnet automatisch!  Ladenpassage. Etwa 15 Meter weiter bis zur Bank. Wenige Schritte weiter. Achtung: Links bei den Gemüsekisten ist der Eingang zum Feinkostladen Häusler. Links entlang. Tresen wenige Schritte weiter.


Polnische Delikatessen - Delicius

Kontakt: Audiodatei zum Download (mp3 - 226 kB)
Text: Audiodatei zum Download (mp3 - 1.322 kB)
Wegbeschreibung: Audiodatei zum Download (mp3 - 488 kB)


Kontakt

Polnische Delikatessen Delicius
Schönhauser Allee 108
10 43 9 Berlin

Telefon: 030 / 39 14 82 7

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr


Polnische Delikatessen - Delicius

Das polnische Delikatessengeschäft – „Delicius“ wurde 2007 von einer jungen Frau mitten in einem der angesagtesten Bezirke Berlins eröffnet. Bewusst entschied sie sich für den Prenzlauer Berg. Denn die Kundschaft kennt Polen und die polnische Küche noch aus der Zeit vor der Wende und ist hier für Neues und Extravagantes sehr aufgeschlossen.


Ob hier ansässige Polen, Berliner, Neu-Berliner oder Berlin-Touristen - jeder findet im „Delicius“ eine Menge echter Leckereien aus dem östlichen Nachbarland. Mehrmals in der Woche werden frische, noch traditionell hergestellte Wurstwaren, Milchprodukte und frische Bioeier geliefert. Es gibt natürlich auch ein feines Angebot an polnischen Süßigkeiten.


Den Schwerpunkt in diesem kleinen Laden bilden gesunde, natürliche Produkte ohne chemische Zusätze, die auch für Allergiker geeignet sind und der Umwelt zuliebe wird hier auch auf unnötige Verpackungsmaterialien verzichtet. Mit Witz und viel Geduld wird diese Philosophie an die Kunden weiter gegeben. Und falls sie Lust auf einen kleinen Snack oder einen herzhaften Mittagsimbiss haben, so ist das im „Delicius“ auch kein Problem. Es werden täglich frisch zubereitete und typisch polnische Gerichte angeboten. Dann duftet es nach polnischer Krakauer, Bigos - ähnlich unserem Schmorkraut, polnischen Suppen, wie Rote- Beete -, Sauerampfer- oder saurer Mehlsuppe, und natürlich nach den sehr beliebten Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen. Alles selbstverständlich hausgemacht. Und das schmeckt man bei jedem Bissen. Die Gerichte sind so beliebt und bekannt, dass viele Kunden Bestellungen im Voraus aufgeben oder neben dem Einkauf auch Mittagsgerichte mit nach Hause nehmen.


Das Geschäft selbst, obwohl nicht sehr groß, ist sehr hell, in freundlichem weiß und rot gehalten, wie die polnischen Nationalfarben. Schon an der Eingangstür wird jeder Kunde mit einem Lächeln begrüßt und fühlt sich sofort sehr wohl und willkommen. Jeder wird freundlich und individuell bedient, denn Ungeduld und Hektik sind nicht der Stil des Hauses. Das Personal ist sehr professionell und engagiert im Umgang mit Blinden und Sehbehinderten, die im „Delicius“ schon zum festen Kundenstamm gehören. Einfühlsam und unaufdringlich gehen sie auf die Wünsche des Kunden ein, ohne ihm die Kaufentscheidung abzunehmen.



Wegbeschreibung vom U - Bahnhof Schönhauser Allee (U2) zum polnischen Delikatessenladen „Delicius“ , Schönhauser Allee 108, 10 43 9 Berlin


Am Leitsystem bis zum Ende des Bahnsteiges in Fahrrichtung Pankow. 180 Grad- Drehung. Etwa 40 Meter weiter bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Der Treppenabgang endet unter dem Viadukt der U-2. Rechter Hand Treppenabgang zur S-Bahn. Einige Meter weiter (Achtung: links und rechts Fahrräder!) bis zum Aufzug. Links orientieren. Einige Meter weiter. An der taktil-akustischen Ampel die Schönhauser Allee mit Straßenbahnschienen und Fahrradweg überqueren. Linker Hand Dänenstraße. Wenige Schritte weiter. Rechts entlang. Rechter Hand Schönhauser Allee. Etwa 20 Meter weiter bis zur ersten Einfahrt. Achtung: Poller! Etwa 20 Meter weiter (Achtung: Häuserkante möbliert, Poller!) bis zur zweiten Einfahrt. Achtung: Poller! Einige Meter weiter. Achtung: Häuserkante möbliert, Poller! Achtung: Häuserkante extrem möbliert! Etwa 20 Meter weiter bis zur Plus-Kreuzung Schönhauser Allee / Schivelbeiner Straße. An der taktil-akustischen Ampel die Schivelbeiner Straße mit Fahrradwegen und Mittelstreifen überqueren. Rechter Hand Schönhauser Allee. Etwa 60 Meter weiter (Achtung: Häuserkante möbliert!) bis zur Einfahrt. Achtung: Poller! An der Häuserkante orientieren. Einige Meter weiter ist der polnische Delikatessenladen – „Delicius“.
Kleine Rampe. Glastür. Vertikaler Kunststoffgriff.


Klon - Schlesische Spezialitäten

Kontakt: Audiodatei zum Download (mp3 - 126 kB)
Text: Audiodatei zum Download (mp3 - 1.627 kB)
Wegbeschreibung: Audiodatei zum Download (mp3 - 433 kB)


Kontakt

Pestalozzistraße 71
10 62 7 Berlin
Telefon: 030 / 32 41 63 2
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr


Klon - Schlesische Spezialitäten

„Klon“ ist das erste und älteste Geschäft mit schlesischen Lebensmitteln in Berlin. Die Familie Klon hatte ihre polnischen Landsleute im Blick, als sie im Jahr 1995 den ersten Imbiss mit schlesischer Bockwurst eröffnete. Der Erfolg ermutigte die Familie, zwei Jahre später in Wilmersdorf einen richtigen Laden zu eröffnen. Von Anfang an kauften sie ihre Produkte direkt bei Herstellern in Polen und konnten so Frische und hohe Qualität garantieren. Und das hat sich bis heute nicht geändert. Gleichzeitig wollte Familie Klon den Polen auch das gesellschaftliche Leben in Berlin ein wenig erleichtern und den Zugang zu Institutionen, Vereinen oder Ärzten unkompliziert ermöglichen. Deshalb gründeten sie 1997 eine Kontaktzeitung in polnischer Sprache. Unter www.kontakty.org können sowohl deutsche, wie auch polnische Firmen und Privatpersonen ihre Anzeigen schalten.


Das „Klon“ ist ein kleiner und übersichtlicher Laden. Wenn der Kunde die zwei Stufen, die zum Geschäft führen, überwunden hat, befindet er sich gleich im Verkaufsraum. Dieser bietet genug Platz, um auch blinde und sehbehinderte Kunden freundlich und kompetent zu bedienen. Gleich am Eingang rechter Hand befindet sich die Verkaufstheke. Angeboten werden über 30 Sorten Schinken und Wurstspezialitäten, die alle noch traditionell und nach altpolnischen Rezepturen hergestellt werden. Der Duft nach Wacholder, Majoran und anderen Gewürzen und das Aussehen der Waren, die allesamt einem Hochglanzmagazin zu entstammen scheinen, können den Kunden schon einmal dazu verführen, von all den Köstlichkeiten mehr zu kaufen, als er ursprünglich vorhatte. Und Meinungen, wie die einer Stammkundin, ihr Sonntag sei ohne die Wurstspezialitäten aus Polen "nur halb soviel Wert" ist für die Inhaber Kompliment und Bestätigung zugleich, die richtige Entscheidung mit dem „Klon“ getroffen zu haben.


Wer selbst nicht kochen mag, der kann zu den Fertiggerichten greifen. Pierogi, Bigos - eine Art Krautgulasch - , verschiedene Suppen oder vielleicht Sauerampfer und Kutteln aus dem Glas.


Eine kleine aber feine Auswahl an bekannten und beliebten Süßwaren kann man hier auch bekommen. Drei mal in der Woche wird das Geschäft mit Backwaren und Milchprodukten direkt aus Polen beliefert.


Die nette und familiäre Atmosphäre, zuvorkommende und sehr freundliche Mitarbeiter, geben jedem Kunden das Gefühl - hier bin ich wirklich König. Auch blinde und sehbehinderte Menschen zählen zur Stammkundschaft.



Wegbeschreibung vom U - Bahnhof Wilmersdorfer Straße (U-7) zum „Klon“ Schlesische Spezialitäten, Pestalozzistraße 71, 10 62 7 Berlin


Am Leitsystem bis zum Ende des Bahnsteiges in Fahrtrichtung Rathaus Spandau. 180 Grad Drehung. Etwa 15 Meter weiter bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Der erste Treppenaufgang endet in einer unterirdischen Ladenpassage. Wenige Schritte weiter. Links entlang. Einige Meter weiter. Links entlang. Etwa 30 Meter weiter bis zum zweiten Treppenaufgang. Links entlang. Wenige Schritte weiter. Achtung: Blumenhändler! Links orientieren. Einige Meter weiter. Der Treppenaufgang endet auf dem Fußgängerweg. Wenige Schritte weiter. Rechts entlang. Linker Hand Kantstrasse. Einige Meter weiter. Rechter Hand Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße. Rechts entlang. Etwa 100 Meter weiter (Achtung: Fußgängerzone möbliert!) bis zur Plus – Kreuzung Wilmersdorfer Straße / Pestalozzistraße. Links entlang. Rechter Hand Obststand. Etwa 20 Meter weiter bis zur ersten Einfahrt. Rechter Hand Pestalozzistraße. Etwa 60 Meter weiter (Achtung: Häuserkante möbliert!) bis zur sechsten Einfahrt. Direkt dahinter ist das Lebensmittelgeschäft Klon. Zwei hohe Stufen. Metallfußabtreter. Glastür. Eckiger Metallgriff.