Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Service-Angebot


Das Einkaufs- und Freizeitzentrum ALEXA stellt als erstes Berliner Shoppingcenter ein Leitsystem für blinde und sehbehinderte Besucher zur Verfügung.

Am Informationstresen im Erdgeschoss können Sie DIN-A3-große taktile Karten sowie einen MP3-Player ausleihen. Die Karten weisen die Grundrisse der Ladenflächen, Ein- und Ausgänge sowie Rolltreppen aus und werden durch Audio-Files ergänzt.

Eine Wegbeschreibung zum Informationstresen im Einkaufs- und Freizeitzentrum ALEXA finden Sie hier auf unserer Webseite.


Einkaufszentrum ALEXA


Audiodatei zum Download (mp3-1300 kB)


Südöstlich vom Alexanderplatz schlängelt sich entlang des Bahndamms „Das neue Einkaufszentrum im Herzen Berlins“ – das „Alexa“. Investoren aus Portugal und Frankreich schufen Berlins größtes Kaufhaus gemessen an der Anzahl der Läden. In rund 180 Geschäften und Restaurants verteilt auf 5 Etagen kann der Kunde laut Centermanagement nicht nur zwei oder drei Stunden, sondern den ganzen Tag verbringen. Das Altrosa der Fassade ist weithin sichtbar und ragt inmitten des klassischen grauen Travertins der benachbarten 20er Jahre Architektur heraus. Das Dachgesims ist goldverziert und mit aufwändigen Konsolen gestaltet. Dieses für eine Shoppingmall ungewöhnliche Dekor setzt sich innen fort: Hier findet man inmitten des Glittergolds orangefarbene, grüne und blaue Bodenornamente, glänzende schwarzgekachelte Säulen und großformatige Fotografien mit Motiven der 20er Jahre.


Das „Alexa“ orientiert sich am lustvollen und luxuriösen Design des Art Déco, was sich vor allem in Paris, London oder New York verbreitete. Heute besuchen etwa 1 Million Kunden monatlich die etwa 180 Geschäfte und zahlreichen gastronomischen Einrichtungen.